Angst und Geburt

Unter Furcht gebären?

Die negative physische Wirkung von Angst und Furcht spielt sich hauptsächlich im Bereich des vegetativen Nervensystems ab, auf das wir keinen aktiven Zugriff haben. Die Botschaften unterliegen nicht unserer bewussten Kontrolle und ereignen sich daher unwillkürlich. 


Was heißt dies unter der Geburt? Der Gebärkörper bringt sich in den Verteidigungszustand, und Stresshormone werden in hoher Zahl ausgeschüttet. Die Muskelgruppen der Gebärmutter arbeiten nun gegeneinander, weshalb für die Frau erheblicher Schmerz entsteht. 


Und was ist mit dem Baby? Eingeschränkte Sauerstoffversorgung in der Gebärmutter bedeutet auch für das Baby eine eingeschränkte Sauerstoffversorgung. Und die Muskeln der Mama arbeiten nun gegen die instinktiven Bewegungen des Babys, für das so große Schmerzen entstehen.  


Die Wirkung der Furcht auf den Geburtsverlauf zeigt sich bei jeder Geburt, die sich verzögert, verlangsamt oder zum Stillstand kommt. 

 Praxis für HypnoBirthing

 E-Mail

 0172 27 35 784