Die HypnoBirthing-Geburt

HypnoBirthing und Kaiserschnitt

Eine Geburtsvorbereitung mit HypnoBirthing ist für alle Eltern nutzbringend, auch jene mit eingeschlossen, die sich aufgrund besonderer Umstände in der hohen Risikokategorie wiederfinden. Auch wenn die Geburt eine nicht geplante, unerwartete Wendung nehmen und ein medizinischer Eingriff oder gar ein Kaiserschnitt notwendig sein sollte, sind die Techniken von HypnoBirthing den Eltern eine große Hilfe, ruhig und souverän mit der Situation umzugehen und gelassen die Optionen zu erörtern, die dann das Gebot der Stunde sind. Selbstbestimmt ist eine Geburt nicht nur dann, wenn sie so natürlich wie möglich, also so interventionsfrei wie möglich geschieht, sondern eine Geburt ist auch dann selbstbestimmt, wenn Entscheidungen von informierten Eltern getroffen und nötige medizinische Interventionen von ihnen respektiert und mitgetragen werden. 


Die Geburtstechnik bei HypnoBirthing ist besonders auch für die Schwangeren geeignet, die sich nach einem Kaiserschnitt eine natürliche Geburt wünschen. Denn die Atmungstechniken während der gesamten öffnenden Phase sind sanft, und auch das starke Pressen in der Geburtsphase ersetzen wir durch ein sanftes Mitschieben. 


Bei einem geplanten Kaiserschnitt bestärken wir die Eltern darin, möglichst (d.h. wenn keine medizinischen Indikationen dagegensprechen) den natürlichen Beginn der Geburt abzuwarten und die ersten Wellen/Wehen zu erleben. Denn so ist sicher, dass das Baby bereit zur Geburt ist und den Übergang von seiner bisherigen in unsere Welt mit-vollzieht. Die Mutter kann in dieser frühen Phase der Geburt die HypnoBirthing-Atemtechniken und -Entspannungstechniken wirkungsvoll anwenden. Wichtig zu wissen ist, dass diese HypnoBirthing-Techniken dem anschließenden Kaiserschnitt nicht hinderlich sind. Die Eltern können sogar mit besonderen Visualisierungen und Affirmationen auch direkt unter dem Kaiserschnitt (bei örtlicher Betäubung) arbeiten. 

 Praxis für HypnoBirthing

 E-Mail

 0172 27 35 784