Die HypnoBirthing-Geburt

Unser Geburtsbekenntnis

  • Die Geburt ist eine natürliche, normale und gesunde Tätigkeit des weiblichen Körpers. Er ist geschaffen, um zu empfangen, die Entwicklung eines Babys zu fördern und es zu gebären. 
  • Eltern, die eine natürliche Geburt wünschen, sollten, wenn keine medizinischen Indikationen dem entgegenstehen, in ihrem Wunsch unterstützt werden und  eine demgemäße Betreuung erfahren. 
  • Angst schürende und einschüchternde Informationen über Abnormalitäten und Gefahren sollen ihnen, wenn keine medizinische Notwendigkeit besteht, erspart bleiben. 
  • Die Familienmitglieder – Vater, Mutter und Kind – sind die Hauptakteure dieser wundervollen Erfahrung und sollen als diese anerkannt werden. 
  • Die Eltern sollen ermutigt werden, ihre Fragen zu stellen und ihre Wünsche zu artikulieren in einer Atmosphäre gegenseitigen Respekts. 
  • Routinemäßige, d.h. ohne medizinische Indikation eingesetzte Verfahren, Medikamente und Tests sollen vermieden werden. 
  • Das Bedürfnis des Babys nach körperlicher und seelischer Sicherheit soll zu jeder Zeit der Geburt Berücksichtigung finden. 
  • Der Körper der Mutter und vor allem ihre Vagina sind auch und im Besonderen während Schwangerschaft und Geburt sakrosant, sodass unnötige Untersuchungen nicht angezeigt sind. 
  • Die Betreuung während einer Geburt darf nicht auf zeitlichen Zwängen oder Belangen der Geburtsbegleiter gegründet sein, sondern soll sich ausschließlich nach dem Wohlergehen und den Bedürfnissen von Mutter und Baby richten. 
  • Eltern dürfen erwarten, dass die Geburtsbetreuer fragen – ja, fragen –, was sie von bestimmten Behandlungen, Tests oder Verfahren halten.
  • Eltern müssen sich darauf verlassen können, dass die ihnen gegebenen Informationen wahrheitsgetreu und ausreichend sind, dass sie selbstbestimmte und adäquate Handlungsentscheidungen treffen können. 
  • Eltern sollen zu ihren gewählten Geburtsbetreuern ein vertrauensvolles, respektvolles Verhältnis pflegen und derem Wissen und Ratschlägen vertrauen und danach handeln. 
  • Geburtsbetreuer, die eine natürliche Geburt unterstützen, dürfen erwarten, von den Eltern in einem Geist gegenseitigen Respekts behandelt zu werden und dass ihr Rat beherzigt und entsprechend gehandelt wird.
  • Der Wunsch eines Elternteils, dass Baby auf dieser Welt zu „empfangen“, sollte, wenn keine medizinischen Gründe dagegensprechen, gewährt werden. 

 Praxis für HypnoBirthing

 E-Mail

 0172 27 35 784